Spannender Überblick über Kirchen & Freikirchen in Österreich

Titelseite der Konfessionskunde von Frank Hinkelmann
Konfessionskunde von Frank Hinkelmann

Frank Hinkelmann hat eine Konfessionskunde für österreichische Kirchen, Freikirchen und christliche Gemeinschaften herausgebracht. Es ist ein sehr hilfreiches Buch, in dem so ziemlich alles erfasst sein dürfte, was in Österreich vorhanden ist. Sehr hilfreich ist dabei die ausgewogene Art von Beurteilung und Einordnung seitens des Autors, garniert mit verschiedensten Zitaten aus den neueren Geschichte – Selbstzeugnisse aber auch Beurteilungen Dritter.

Für mich sehr interessant war, dass es zu den Kirchen und Freikirchen immer auch einen kleinen statistischen Teil vorweg gibt. Das hilft einen Eindruck von der „Größe“ der Denomination zu bekommen. Aber auch kleinere Gruppierungen und Verbände wie zum Beispiel die Vineyard-Bewegung mit nur zwei Gemeinden in Österreich sind kurz erwähnt. „Spannender Überblick über Kirchen & Freikirchen in Österreich“ weiterlesen

Die weißen Flecken auf der Österreichkarte

Österreichkarte mit allen größeren Städten
Österreichkarte mit allen größeren Städten

Ein Blick nach draußen verrät, dass es vermutlich überall in Österreich heute „weiß“ ist. Aber darum soll es hier gar nicht gehen.

In meiner Arbeit bei OM bin ich gerade dabei, alle Freikirchen in Österreich zu erfassen, die folgende theologische Kriterien für sich in Anspruch nehmen und sich dazu Bekennen(1):

  1. Die Bibel ist als inspiriertes Wort Gottes ernst zu nehmen und verbindlich für Lehre und Leben.
  2. Die persönliche Bekehrung und Wiedergeburt des einzelnen Menschen durch Glauben an Jesus ist allein notwendig für die Errettung aus Gnaden.
  3. Die Heiligung des Lebens und das Streben nach Christusähnlichkeit haben einen hohen Stellenwert.
  4. Der biblischen Missionsauftrag gilt für die gesamte Gemeinde Jesu auch heute noch und erfolgt durch die Verkündigung des Evangeliums (auch durch die Wahrnehmung diakonischer und sozialer Verantwortung).
  5. Die sichtbare Wiederkunft Jesu Christi und die Hoffnung auf ein ewiges Leben im Reich Gottes werden erwartet.

Ich habe zwar schon eine ganze Reihe von Gemeinden in meiner Liste, aber sicherlich noch nicht alle und eventuell auch nicht die richtige Adresse. Vor allem die freien Gemeinden und die Brüdergemeinden sind schwer zu finden. IHR könnt also bei dieser Untersuchung mithelfen und mir alle Namen von Freikirchen (am besten inkl. Adresse :-)) zukommenlassen, die ihr kennt.

Das Ziel des Ganzen ist es, herauszufinden wo die weißen Flecken auf der österreichischen Freikirchenkarte sind, damit dann in einem nächsten Schritt Gemeinden und Bünde dort Gemeindegründungsprojekte starten. Ich möchte mich nicht damit zufrieden geben, dass weit über 90% der österreichischen Bevölkerung die Ewigkeit nicht bei Gott verbringen können.

Also ran an die Tasten und entweder als Kommentar Gemeinden und Adressen aufschreiben, oder als Mail an mich senden.

Danke für eure Mitarbeit
Peter

(1)  entnommen aus: Frank Hinkelmann, „Konfessionskunde – Handbuch der Kirchen, Freikirchen und christlichen Gemeinschaften in Österreich„, edition ea, Linz: OM Books, 2009, S.4.

Die Machtfalle – Machtmenschen in der Gemeinde

Die Machtfalle von Volker Kessler
Die Machtfalle von Volker Kessler

Kennt ihr Diotrephes? Vielleicht weniger, denn er taucht nur in einem wenig beachteten Buch der Bibel auf – 3.Johannes. Aber dieser Mann ist ein gutes Beispiel für einen Leiter, dem es nicht darum geht, mit Macht gute Ziele zu erreichen, sondern dem es einzig darum geht, seine Macht zu erhalten – und das auf Kosten von Personen und Gemeinden.

Martina & Volker Kessler geben mit diesem sehr hilfreichen Buch eine Einblick in einen Problemkreis, den wir oftmals nicht wahrhaben wollen – nämlich dass es Christen gibt, die süchtig nach Macht sind. „Die Machtfalle – Machtmenschen in der Gemeinde“ weiterlesen

Leibschmerzen – Gemeindefrust überwinden

Um es gleich vorweg zu sagen, wir lieben unsere Gemeinde und wir lieben es ihr zu dienen und unsere Freunde und Geschwister mit unseren Gaben zu erbauen, im Glauben zu stärken und ihnen Freude zu bereiten.

Aber trotzdem erleben wir auch immer wieder Zeiten, in denen wir unsere Gemeinde anstrengend und einzelne Personen und Freunde (!) schwierig finden. Im letzten Jahr gab es sogar Zeiten, in denen wir mit einem sehr unguten Gefühl in der Magengegend am Sonntag in die Gemeinde führen, weil die kommenden Stunden einem Gang durch ein Minenfeld glichen – keine Chance den Explosionen und Konflikten zu entkommen.

Die Gemeinde Gottes ist kein idyllischer Ort, an dem man die Schmerzen und Sorgen der „Welt“ hinter sich lässt. Auch hierhin bringen Menschen ihre Probleme mit; Sachzwänge und Streit sorgen dafür, dass die geistliche Wirklichkeit des Leibes Christi aus dem Blick gerät. Wie kann man mit solchen Verzweiflungen, Konflikten und Krisen in der Gemeinde zurechtkommen? (Buchrücken)

„Leibschmerzen – Gemeindefrust überwinden“ weiterlesen

Biblische Ältestenschaft

Im Februar nächsten Jahres steht in unserer Gemeinde die Bestätigung neuer Ältesten an. Die Suche nach geeigneten Kandidaten hat bereits begonnen und wir sind gespannt, wer es sein wird bzw. sein werden könnte – denn nur weil Namen genannt werden heißt das ja noch nicht, dass sie auch bestätigt werden durch die Gemeinde.

Bereits zu Beginn meines Dienstes in Österreich und meiner Gemeindearbeit in Wels haben mir gute Freunde eine Kassettenreihe von der KfG Sonderkonferenz 2000 mit Alexander Strauch geschenkt. Dieser Alexander Strauch hat sich intensiv mit der Ältestenfrage beschäftigt und das Buch „Biblische Ältestenschaft“ geschrieben. Ich habe das Buch mittlerweile auch, aber noch nicht intensiv reingeschaut. Doch die Kassetten habe ich bereits mehrfach gehört – jetzt wieder mit einem anderen Ehepaar im Rahmen unseres Hauskreises.

Ich kann nur jedem empfehlen, der sich mit dem Ältestendienst beschäftigt bzw. Ältester ist, aber auch jedem anderen Leiter: hört euch diese Vorträge an! Ihr werdet viel davon profitieren! Das Schöne ist, dass es diese Files auch zum Download auf der Homepage der „Konferenz für Gemeindegründung (KfG)“ gibt (unter Material). Dort findet man auch manch andere Schätze aus vergangenen Konferenzen, also schaut mal dort vorbei.

LG Peter

Was sind deine Träume

Cover des Buches
Cover des Buches

Ich lese gerade das Buch Dream Center L.A. – die Gemeinde, die niemals schläft von Matthew Barnett. Es ist ein Bericht von den Anfängen, den Träumen und Motiven einer genialen Gemeindearbeit in Los Angeles.

Das alleine wäre es vielleicht noch nicht wert, dass ich darüber schreibe. Aber es gibt zwei Grundaspekte in diesem Buch, die mich doch sehr stark herausfordern und motivieren.

Es braucht Träume / Visionen (nicht im mystischen Sinne!) – nüchterner formuliert: große Ziele – damit man im Leben etwas für Gott bewegen kann.
Eine Gemeinde muss für die Menschen um sie herum da sein. Und ihr Dienst muss immer darauf abzielen: Der Menschen Bestes zu suchen!

Diese beiden Punkte bewegen mich derzeit sehr stark. Diese Gemeinde hat in den Armenghettos einen erheblichen Einfluss. Die Kriminalitätsrate sinkt, Prostitution von Jugendlichen geht merklich zurück, etc. Die Türen der Gemeinde sind 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche offen. Und alles das war ganz am Anfang der Wunschtraum eines Jugendlichen / jungen Erwachsenen.

Da stelle ich mir die Frage, warum das nicht Standard in Gemeinden weltweit ist? „Was sind deine Träume“ weiterlesen