Spannender Überblick über Kirchen & Freikirchen in Österreich

Titelseite der Konfessionskunde von Frank Hinkelmann
Konfessionskunde von Frank Hinkelmann

Frank Hinkelmann hat eine Konfessionskunde für österreichische Kirchen, Freikirchen und christliche Gemeinschaften herausgebracht. Es ist ein sehr hilfreiches Buch, in dem so ziemlich alles erfasst sein dürfte, was in Österreich vorhanden ist. Sehr hilfreich ist dabei die ausgewogene Art von Beurteilung und Einordnung seitens des Autors, garniert mit verschiedensten Zitaten aus den neueren Geschichte – Selbstzeugnisse aber auch Beurteilungen Dritter.

Für mich sehr interessant war, dass es zu den Kirchen und Freikirchen immer auch einen kleinen statistischen Teil vorweg gibt. Das hilft einen Eindruck von der „Größe“ der Denomination zu bekommen. Aber auch kleinere Gruppierungen und Verbände wie zum Beispiel die Vineyard-Bewegung mit nur zwei Gemeinden in Österreich sind kurz erwähnt.

Besonders zu loben ist der Quellenanhang zu jeder Gruppierung (inkl. Internetlinks), der die eigene Beschäftigung ermöglicht und fördert. Überhaupt ist dieses Buch, auch wenn es 636 Seiten dick ist,  vor allem ein Buch, um über den eigenen Glauben und die Überzeugungen anderer zu lernen. Denn von diesen 636 Seiten entfallen nur 228 Seiten auf die kurzweilige Beschreibung der einzelnen Gemeinden, Kirchen und Organisationen – ihre Entstehung, Entwicklung und Lehren. Die restlichen Seiten füllt einen Anhang mit allen relevanten Glaubensbekenntnissen der Kirchengeschichte, Satzungen, etc. um die Grundlagen für alle offenzulegen.

Diese Kürze der eigentlichen Arbeit (nur 1/3 des Seitenumfangs) mag man als Manko dieses Buches ansehen. Ich halte sie jedoch für unvermeidbar angesichts der Breite und Anzahl der besprochenen Kirchen, Freikirchen und Organisationen. Außerdem halte ich diese „Nötigung“ des Lesers zum Selbststudium für wichtig und heilsam. Gerade in einer Zeit, in der viele Menschen nur schwer ihre Werte und Überzeugungen fundiert und klar wiedergeben können, ist es wichtig, dass Christen wissen wofür sie einstehen.

Mir persönlich hat die Lektüre einmal mehr die Augen für die „Einheit in der Vielfalt im Leib Jesu“ aufgezeigt, allerdings auch meine eigenen Glaubensgrenzen etwas bewusster gemacht. Ich würde mir wünschen, wenn dieses Buch weite Verbreitung und Benutzung in Österreich erfährt. Denn nur wer weiß was er glaubt, kann es anderen auch verständlich weitersagen.

Das Buch ist bei OM Books bis Ende März für 19,90€ erhältlich – ab April 24,90€.

Peter