Dankt die Welt den Evangelikalen auch mal?

Unter dieser Überschrift hat Thomas Schirrmacher auf seinem Blog thomasschirrmacher.info am 13.5.2013 einen lesenswerten Beitrag über die Rolle der evangelikalen Mission (konkret der Wycliff-Bibelübersetzer) für diverse Minderheitenkulturen und -gesellschaften rund um den Globus veröffentlicht.

Und vieles davon dürfte den meisten Christen unbekannt sein. Oder hast du Wycliff im Zusammenhang mit dem Kampf gegen HIV / AIDS gesehen? Welche weiteren positiven Beiträge von evangelikalen Missionswerken oder auch Gemeinden für die Gesellschaft fallen dir ein?

Die weißen Flecken auf der Österreichkarte

Österreichkarte mit allen größeren Städten
Österreichkarte mit allen größeren Städten

Ein Blick nach draußen verrät, dass es vermutlich überall in Österreich heute „weiß“ ist. Aber darum soll es hier gar nicht gehen.

In meiner Arbeit bei OM bin ich gerade dabei, alle Freikirchen in Österreich zu erfassen, die folgende theologische Kriterien für sich in Anspruch nehmen und sich dazu Bekennen(1):

  1. Die Bibel ist als inspiriertes Wort Gottes ernst zu nehmen und verbindlich für Lehre und Leben.
  2. Die persönliche Bekehrung und Wiedergeburt des einzelnen Menschen durch Glauben an Jesus ist allein notwendig für die Errettung aus Gnaden.
  3. Die Heiligung des Lebens und das Streben nach Christusähnlichkeit haben einen hohen Stellenwert.
  4. Der biblischen Missionsauftrag gilt für die gesamte Gemeinde Jesu auch heute noch und erfolgt durch die Verkündigung des Evangeliums (auch durch die Wahrnehmung diakonischer und sozialer Verantwortung).
  5. Die sichtbare Wiederkunft Jesu Christi und die Hoffnung auf ein ewiges Leben im Reich Gottes werden erwartet.

Ich habe zwar schon eine ganze Reihe von Gemeinden in meiner Liste, aber sicherlich noch nicht alle und eventuell auch nicht die richtige Adresse. Vor allem die freien Gemeinden und die Brüdergemeinden sind schwer zu finden. IHR könnt also bei dieser Untersuchung mithelfen und mir alle Namen von Freikirchen (am besten inkl. Adresse :-)) zukommenlassen, die ihr kennt.

Das Ziel des Ganzen ist es, herauszufinden wo die weißen Flecken auf der österreichischen Freikirchenkarte sind, damit dann in einem nächsten Schritt Gemeinden und Bünde dort Gemeindegründungsprojekte starten. Ich möchte mich nicht damit zufrieden geben, dass weit über 90% der österreichischen Bevölkerung die Ewigkeit nicht bei Gott verbringen können.

Also ran an die Tasten und entweder als Kommentar Gemeinden und Adressen aufschreiben, oder als Mail an mich senden.

Danke für eure Mitarbeit
Peter

(1)  entnommen aus: Frank Hinkelmann, „Konfessionskunde – Handbuch der Kirchen, Freikirchen und christlichen Gemeinschaften in Österreich„, edition ea, Linz: OM Books, 2009, S.4.

Was sind deine Träume

Cover des Buches
Cover des Buches

Ich lese gerade das Buch Dream Center L.A. – die Gemeinde, die niemals schläft von Matthew Barnett. Es ist ein Bericht von den Anfängen, den Träumen und Motiven einer genialen Gemeindearbeit in Los Angeles.

Das alleine wäre es vielleicht noch nicht wert, dass ich darüber schreibe. Aber es gibt zwei Grundaspekte in diesem Buch, die mich doch sehr stark herausfordern und motivieren.

Es braucht Träume / Visionen (nicht im mystischen Sinne!) – nüchterner formuliert: große Ziele – damit man im Leben etwas für Gott bewegen kann.
Eine Gemeinde muss für die Menschen um sie herum da sein. Und ihr Dienst muss immer darauf abzielen: Der Menschen Bestes zu suchen!

Diese beiden Punkte bewegen mich derzeit sehr stark. Diese Gemeinde hat in den Armenghettos einen erheblichen Einfluss. Die Kriminalitätsrate sinkt, Prostitution von Jugendlichen geht merklich zurück, etc. Die Türen der Gemeinde sind 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche offen. Und alles das war ganz am Anfang der Wunschtraum eines Jugendlichen / jungen Erwachsenen.

Da stelle ich mir die Frage, warum das nicht Standard in Gemeinden weltweit ist? „Was sind deine Träume“ weiterlesen