Die Machtfalle – Machtmenschen in der Gemeinde

Die Machtfalle von Volker Kessler
Die Machtfalle von Volker Kessler

Kennt ihr Diotrephes? Vielleicht weniger, denn er taucht nur in einem wenig beachteten Buch der Bibel auf – 3.Johannes. Aber dieser Mann ist ein gutes Beispiel für einen Leiter, dem es nicht darum geht, mit Macht gute Ziele zu erreichen, sondern dem es einzig darum geht, seine Macht zu erhalten – und das auf Kosten von Personen und Gemeinden.

Martina & Volker Kessler geben mit diesem sehr hilfreichen Buch eine Einblick in einen Problemkreis, den wir oftmals nicht wahrhaben wollen – nämlich dass es Christen gibt, die süchtig nach Macht sind. „Die Machtfalle – Machtmenschen in der Gemeinde“ weiterlesen

Leibschmerzen – Gemeindefrust überwinden

Um es gleich vorweg zu sagen, wir lieben unsere Gemeinde und wir lieben es ihr zu dienen und unsere Freunde und Geschwister mit unseren Gaben zu erbauen, im Glauben zu stärken und ihnen Freude zu bereiten.

Aber trotzdem erleben wir auch immer wieder Zeiten, in denen wir unsere Gemeinde anstrengend und einzelne Personen und Freunde (!) schwierig finden. Im letzten Jahr gab es sogar Zeiten, in denen wir mit einem sehr unguten Gefühl in der Magengegend am Sonntag in die Gemeinde führen, weil die kommenden Stunden einem Gang durch ein Minenfeld glichen – keine Chance den Explosionen und Konflikten zu entkommen.

Die Gemeinde Gottes ist kein idyllischer Ort, an dem man die Schmerzen und Sorgen der „Welt“ hinter sich lässt. Auch hierhin bringen Menschen ihre Probleme mit; Sachzwänge und Streit sorgen dafür, dass die geistliche Wirklichkeit des Leibes Christi aus dem Blick gerät. Wie kann man mit solchen Verzweiflungen, Konflikten und Krisen in der Gemeinde zurechtkommen? (Buchrücken)

„Leibschmerzen – Gemeindefrust überwinden“ weiterlesen

Was sind deine Träume

Cover des Buches
Cover des Buches

Ich lese gerade das Buch Dream Center L.A. – die Gemeinde, die niemals schläft von Matthew Barnett. Es ist ein Bericht von den Anfängen, den Träumen und Motiven einer genialen Gemeindearbeit in Los Angeles.

Das alleine wäre es vielleicht noch nicht wert, dass ich darüber schreibe. Aber es gibt zwei Grundaspekte in diesem Buch, die mich doch sehr stark herausfordern und motivieren.

Es braucht Träume / Visionen (nicht im mystischen Sinne!) – nüchterner formuliert: große Ziele – damit man im Leben etwas für Gott bewegen kann.
Eine Gemeinde muss für die Menschen um sie herum da sein. Und ihr Dienst muss immer darauf abzielen: Der Menschen Bestes zu suchen!

Diese beiden Punkte bewegen mich derzeit sehr stark. Diese Gemeinde hat in den Armenghettos einen erheblichen Einfluss. Die Kriminalitätsrate sinkt, Prostitution von Jugendlichen geht merklich zurück, etc. Die Türen der Gemeinde sind 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche offen. Und alles das war ganz am Anfang der Wunschtraum eines Jugendlichen / jungen Erwachsenen.

Da stelle ich mir die Frage, warum das nicht Standard in Gemeinden weltweit ist? „Was sind deine Träume“ weiterlesen